Ihr Versandhändler Shop

Schlüsselfaktoren für Erfolg im E-Commerce
39,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Was zeichnet erfolgreiche Online-Shops im Internet aus? Führt die Kun dengewinnung durch Suchmaschinenmarketing zum Ziel, oder sollten Versandhändler auf Kundenbindung durch ein Rabattsystem setzen? Es ist die durchdachte Kombination unterschiedlicher Instrumente und Strategien sowie die Berücksichtigung aller Prozesse und Aspekte der Beziehung zum Kunden, welche einen Online-Händler nachhaltig erfolg reich macht. Der Autor stellt ein Phasenmodell von Erfolgsfaktoren vor, das sich in der Praxis des Online-Versandhandels bewährt hat. Anhand seines Modells wird detailliert erklärt, welche Maßnahmen und Prozesse notwendig sind, um Kunden auf ein Angebot auf merksam zu machen, diese zu überzeugen, zu gewinnen und schließlich langfristig an das Unternehmen zu binden. Darüber hinaus geht der Autor auf die grundlegenden Vor- und Nachteile der Vertriebsform Versandhandel ein und zeigt Wege auf, wie die Nachteile des Versandhandels gegenüber dem stationären Einzel handel wirksam kompensiert werden können. Ein Blick in die Geschichte des Versandhandels und dessen Entwicklung bis in die Gegenwart för dert Erstaunliches zu Tage: viele der kreativen und inno vativen Strategien und Werbemaßnahmen von Versandhändlern des 19. Jahr hunderts können gewinnbringend auf das gegenwärtige Versand ge schäft über tragen werden.

Anbieter: Dodax
Stand: 23.10.2020
Zum Angebot
Teleshopping
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Informationswissenschaften, Informationsmanagement, Note: 2,0, Universität des Saarlandes (Informationswissenschaftliches Institut), 13 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Teleshopping hat in den ersten zehn Jahren nach seiner Entstehung in Deutschland kontinuierlich an Bedeutung gewonnen. Sowohl die Umsätze, als auch das Ansehen bei den Kunden sind stetig gestiegen. Ziel dieser Arbeit ist es, die Vorgehensweise beim Verkauf von Produkten und mögliche Ursachen für die stetig steigenden Umsätze des Teleshoppings zu finden. Dazu wird das TV-Teleshopping zunächst einmal von den übrigen Formen des Teleshopping abgegrenzt (Kapitel 2). Anschließend wird der zuvor abgegrenzte Bereich des TV-Teleshopping für sich definiert (Kapitel 3). Im Anschluss wird ein Blick auf die Entstehung des Teleshopping in den USA und seine Übersiedlung nach und anschließende Entwicklung in Deutschland geworfen (Kapitel 4). Vor diesem Hintergrund werden dann die vorhandenen gesetzlichen Grundlagen für Teleshopping vorgestellt (Kapitel 5), bevor dann konkret die vier existierenden Sendungsformen des Teleshopping beschreiben werden (Kapitel 6). Das Kapitel 7 behandelt ausführlich die beim Teleshopping übliche Praxis zur Produktvorstellung anhand der Kriterien Bild- und Tongestaltung, Sortimentszusammensetzung, Preise und Konditionen, mit besonderem Augenmerk auf die Rolle des Moderators und Kundenservices, sowie auf Fragen der Ausgestaltung der Aussagen über ein Produkt und die Programm- und Sendungsplanung. Nachdem im vorherigen Kapitel die Verkäufer und die Verkaufsstrategie ausführlich behandelt wurden, werden im Anschluss die Kunden von Teleshopping-Anbietern fokussiert (Kapitel 8). Da das Teleshopping eigentlich ein Teil des Versandhandels ist, aber dennoch in der Reihe der Versandhändler eine Sonderstellung einnimmt, soll anschließend ein Vergleich zwischen dem Katalogversandhandel und dem TV-Versand angestellt werden (Kapitel 9). Abschließend wird ein Ausblick auf mögliche Weiterentwicklungen des Teleshopping gegeben (Kapitel 10).

Anbieter: Thalia AT
Stand: 23.10.2020
Zum Angebot
Zwangsvollstreckung
10,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Ob unverschuldet oder fahrlässig selbst herbeigeführt, in Zah lungsschwierigkeiten kann jeder kommen. Der plötzliche Verlust der Arbeitsstelle, eine Erkrankung oder die verführerischen Ka taloge der Versandhändler, all' diese Faktoren können dazu füh ren, dass Rechnungen nicht mehr beglichen werden können. Wenn die ersten Mahnbescheide eintreffen und schließlich eine Zwangsvollstreckung droht, ist der Schrecken zunächst groß. Die Angst, nach einer Pfändung mittellos in einer leeren Wohnung zu sitzen, ist jedoch unbegründet. Denn auch Schuld ner haben Rechte, und mit diesen sollten sie sich früh genug vertraut machen. Welche Befugnisse hat ein Gerichtsvollzieher? In welcher Höhe darf das Einkommen gepfändet werden? Sind Sozialleistungen von einer Pfändung ausgenommen? Darf auf das Vermögen von Ehe- und Lebenspartnern zugegriffen wer den? Was sind die Folgen einer Eidesstattlichen Versicherung? Diese und weitere Fragen beantwortet Sabine Waldeck fach kompetent und verständlich. Die Autorin erläutert den genauen Ablauf von Pfändungs- und Vollstreckungsmaßnahmen, nennt wichtige Fristen und beschreibt detailliert, welche Rechte und Pflichten Schuldnerinnen und Schuldner haben. Ein Ratgeber für alle, die sich über die gesetzlichen Regelun gen, das Vorgehen sowie ihre Rechte und Möglichkeiten im Falle einer Zwangsvollstreckung informieren wollen.

Anbieter: buecher
Stand: 23.10.2020
Zum Angebot
Pleite durch Arcandor
45,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Es ist tragisch: Ende der zwanziger Jahre gründete Gustav Schickedanz eines der ersten deutschen Universal-Versandhäuser, warb innerhalb der ersten zehn Jahre eine Million Kunden und machte Quelle zu einem der größten Versandhändler Deutschlands, das nach seinem Tod Ende der siebziger Jahre acht Millionen Kunden belieferte. Seine Frau Grete führte das Unternehmen bis zu ihrem Tode Mitte der neunziger Jahre erfolgreich weiter. Ihre Tochter Madeleine erbte den Konzern und überließ die Geschäfte blind anderen. Rund 10 Jahre später steckte das Unternehmen mit rund 100.000 Mitarbeitern in ernsten finanziellen Schwierigkeiten, weitere fünf Jahre später meldete es Insolvenz an und 75.000 Gläubiger bangten um ihr Geld. Dieses Buch liefert einen Überblick über die Unternehmer-Familie Schickedanz, den elterlichen Quelle-Versandhandel und das ruinierte Arcandor-Imperium.

Anbieter: Dodax
Stand: 23.10.2020
Zum Angebot
Die Entwicklung und Akzeptanz von E-Payment
24,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: Dass der E-Commerce, der Verkauf von Waren und Dienstleistungen über das Internet, in Europa boomt, wird durch folgende Daten ersichtlich: Immer mehr Unternehmen nutzen das Medium Internet als Vertriebskanal und immer mehr Konsumenten nutzen es zum Einkaufen. So waren laut einer Studie der KMU Forschung Austria rund 3.200 Unternehmen in Österreich im Jahr 2007 mit Online-Shops im Internet-Einzelhandel präsent und der Netto-Jahresumsatz dieser Online-Shops betrug im Jahr 2006 ca. 615 Mio. Euro Dies waren 1,4% des gesamten Einzelhandelsvolumens in Österreich. In Deutschland verlautbarte der Bundesverband der Deutschen Versandhändler, dass im Jahr 2008 erstmals 30 Mio. deutsche Bürger Waren über das Internet kauften. Zudem stieg der Umsatz des Online-Handels im Jahr 2008 um 23% auf 13,4 Mrd. Euro und sollte Ende des Jahres 2009 nochmals um 15% auf ca. 15,4 Mrd. Eurosteigen. Um die Bezahlung der gekauften Waren und Dienstleistungen über das Internet möglich zu machen, wurden traditionelle Zahlungsmöglichkeiten wie die Überweisung, die Lastschrift oder die Bezahlung per Kreditkarte, eigens dafür adaptiert. Einige werden aber auch noch zusätzlich in ihrer ursprünglichen Form angeboten. Nebenbei wurden auch innovative Zahlungsarten für die Online-Bezahlung konzipiert und entwickelt, die Bezahlungen vor allem für digitale Güter erleichtern sollen, aber auch für materielle Güter geeignet sind. Im Rahmen dieser Arbeit wird die geschichtliche Entwicklung von Zahlungsverfahren im Internet und deren Meilensteine mit anschließendem detaillierten Überblick der gängigsten Formen und Arten des E-Payments dargestellt. Es werden die Anforderungen an die Verfahren, sowohl von Kunden- als auch von Händlerseite, und Studien der Universität Karlsruhe präsentiert, um die Gründe für den Akzeptanzgrad der E-Payment Systeme zu ermitteln und eventuelle Optimierungsmöglichkeiten diskutieren zu können. In diesem Zusammenhang werden auch Ergebnisse einer eigens durchgeführten Online-Befragung dargestellt und erläutert. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: VorwortI IInhaltsverzeichnisIII IIAbbildungsverzeichnisVI IIITabellenverzeichnisVII 1.Einleitung1 2.Die Definition von E-Payment2 3.Die Entwicklung von E-Payment4 3.1Das ¿Prähistorische¿ Zeitalter5 3.1.1Der Kartenzahlungsverkehr5 3.1.2Weitere Ansätze zu E-Payment6 3.2Die ¿Pionier-Phase¿7 3.2.1First Virtual Holding8 3.2.2DigiCash9 3.2.3CyberCash10 3.2.4Mondex10 3.3Die ¿Erste [...]

Anbieter: Thalia AT
Stand: 23.10.2020
Zum Angebot
Die Paten des Internets: Zalando, Jamba, Groupo...
3,99 € *
zzgl. 3,99 € Versand

Sie sind smart. Sie sind intelligent. Sie sind Multimillionäre und absolut skrupellos. Oliver, Marc und Alexander Samwer. Die erfolgreichsten Internetunternehmer Deutschlands. Mit dem eBay-Klon Alando, den sie für 43 Millionen US-Dollar verkauften, und dem Klingeltonanbieter Jamba, der für 273 Millionen Dollar den Besitzer wechselte, legten die Samwers den Grundstein für ihr Imperium. Es umfasst mittlerweile einige der größten Shopping-Websites in Afrika, Lateinamerika, Indien, Russland und Südostasien mit rund 27 000 Mitarbeitern in knapp 50 Ländern. In Europa lehrt der Online-Versandhändler Zalando dem stationären Handel das Fürchten und schmiedet Börsenpläne. Doch was ist das Geheimnis der Samwers? Wer ist dieses Trio, das mit seiner Firma Rocket Internet Millionen verdient, an die Börse strebt und wie am Fließband neue Start-ups produziert? Joel Kaczmarek beobachtet die Samwers seit Jahren und hat mit ihnen und vielen ihrer Vertrauten gesprochen. Mit diesem Buch legt er die erste Biografie der Samwer-Brüder vor.

Anbieter: reBuy
Stand: 23.10.2020
Zum Angebot
Das Intranet aus Sicht der Nutzer
74,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Intranet aus Sicht der Nutzer ab 74 EURO Empirische Fallstudie beim Versandhändler Quelle AG'

Anbieter: ebook.de
Stand: 23.10.2020
Zum Angebot
brand eins audio: Zu viel! Überleben im Überflu...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Hören Sie in diesem Audiomagazin alle Beiträge zum Schwerpunktthema "Zu viel! Überleben im Überfluss". "Ein Frühlings-Wochenende in Heiligendamm. Der G8-Gipfel ist noch fern, die Strandpromenade gehört den Spaziergängern, vor einem Café hat sich eine lange Schlange gebildet. Dahinter, auf einem Holzschild, das Sensationsangebot des Tages: "55 Sorten Eis!" Das war die Geburtsstunde dieses Schwerpunktes. Denn plastischer lässt sich der verzweifelte Versuch kaum darstellen, das aller Orten quellende Überangebot zu toppen. Zu viel! Das scheint ein Grundgefühl der Zeit zu sein. Zu viele Kommunikationsangebote, zu viele Joghurtsorten, zu viel Arbeit, zu viel Geld. Der Mangel, der die Menschen seit Jahrhunderten antrieb, ihre Lebensverhältnisse zu verbessern, ist zumindest in den alten Industrienationen besiegt. Und was nun?"Aus dem Editorial von Chefredakteurin Gabriele Fischer Inhalt:Das richtige Mass:Weniger ist mehr? Falsch! Der Überfluss ist die Voraussetzung für eine Welt, in der wir uns frei entscheiden können. Von Wolf LotterGut Aussehen und gutes Tun :Der Versandhändler Michael Otto im Interview über moralische Märkte, Konsum als Ego-Prothese und die Zahl seiner Anzüge. Von Jens BergmannSie haben Ablenkung!Mails, SMS, Instant Messages - die Nachrichtenflut verschlingt uns. Wie man auf der Welle schwimmen kann, erklärt Thomas RamgeIch auch. Jetzt!Kredite gibt es nun auch in der Drogerie. Nicht, weil die Leute so dringend Geld brauchen. Sondern weil Schuldner mehr kaufen. Von Ralf GrötkerAuf einem Bein kann man gut stehen:Das Schweizer Unternehmen Esge produziert seit Jahrzehnten nur ein Produkt: Stabmixer. Langweilig? Nein, rührig! Von Christian Sywottek 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Anna Doubek, Gerhart Hinze. Hörprobe: http://samples.audible.de/pe/brnd/070701/pe_brnd_070701_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 23.10.2020
Zum Angebot
E-Commerce als Profit Center in Multichannel  V...
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Amazon, Ebay und Co machen es vor. Die traditionellen Versandhändler ziehen nach: E-Commerce wird als Wachstumsmotor der Versandhandels Branche gesehen. In Unternehmen, welche mehrere Vertriebskanäle zum Absatz von Produkten und Dienstleistungen nutzen, ist E-Commerce meist ein Cost Center. Diese Fachbuch analysiert anhand des österreichischen Versandhandels die verschiedenen Rollen des E-Commerce in Multichannel Vertriebsstrukturen.Ziel dieses Fachbuches ist es, E-Commerce in Multichannel Unternehmen mittels Profit Center Konzept unter Anwendung der Balanced Scorecard messbar, steuerbar und transparent darzustellen.Der Autor hat mehr als 20 Jahre Versandhandelserfahrung in verschiedenen Bereichen (Einkauf, Werbung, Vertrieb) und beleuchtet die Herausforderungen für das Management aus verschiedenen Perspektiven mit aktiven Praxisbezug.Dieses Buch eignet sich für Versandhandelsprofis, E-Commerce Leiter sowie für Studenten mit Schwerpunkt E-Business / E-Commerce.

Anbieter: Dodax
Stand: 23.10.2020
Zum Angebot
Die Spam-Problematik
5,40 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Informatik - Internet, neue Technologien, Note: 2,0, FOM Essen, Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Hochschulleitung Essen früher Fachhochschule, Veranstaltung: Betriebsinformatik III, 20 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die erste E-Mail wurde vor etwa 20 Jahren über ein globales Netzwerk versendet. Heutzutage nutzen in Deutschland nach einer Erhebung des Statistischen Bundesamtes über 30 Millionen Menschen mit steigender Tendenz dieses Kommunikationsmittel. Der hohe Nutzungsgrad und die damit verbundene Akzeptanz ist durch den schnellen, einfachen und kostengünstigen Übertragungsweg begründet. Durch die stetige Weiterentwicklung des E -Trends (E-Commerce, E-Goverment, E-Procurement, etc.) wächst auch die Anzahl wichtiger E-Mails mit geschäftlichem Hintergrund. Somit ist es mittlerweile selbstverständlich, dass über E -Mail z. B. ein Versandhändler die eingegangenen Aufträge beim Kunden bestätigt, ein Provider den Kunden über AGB Änderungen informiert oder ein Leser einer Zeitschrift ein Abonnement beim Verlag kündigt. Seit einiger Zeit wird diese Kommunikationsplattform jedoch zunehmend in Bezug auf negative Auswirkungen und Probleme, negativ öffentlich zur Diskussion gebracht. Der Grund für diese Tatsache ist der immer stärker werdende kommerzielle Missbrauch von E-Mail durch das massenweise Versenden von unerwünschten E-Mails. Diese lästigen und ungebeten erhaltenen E-Mails werden als 'Spam' bezeichnet. Kaum ein E-Mail Anwender ist heutzutage davor gefeit, ein 'Spam-Opfer' zu werden. Mittlerweile sind mehr als die Hälfte aller durch das Internet versendeten Nachrichten als Spam einzustufen. Diese Flut an unerwünschten Informationen löst beim Anwender nicht nur Ärgernis aufgrund der Belästigung aus, sondern es können auch wichtige Mails in dieser Masse verloren gehen, da sie schlichtweg falsch gefiltert oder übersehen werden. Im Extremfall kann auch die Mailbox des Empfängers voll laufen, sodass gar keine weitere Mail mehr zugestellt werden kann. Diese Spam-Problematik ist mittlerweile Inhalt einer Vielzahl von Gesetzen und erfordert regelmässig die Entwicklung neuer technischer Massnahmen. Durch die internationale Dimension greifen gesetzliche Verbote auf nationaler Ebene leider wenig. Diese Hausarbeit soll einen Überblick über das umfangreiche Thema der Spam-Problematik geben. In Kapitel 2 wird der Begriff definiert und es wird erläutert, welche wirtschaftlichen Auswirkungen diese Form der Informationsflut hat. Das Kapitel 3 beinhaltet die rechtlichen Hintergründe und die Durchsetzbarkeit der verabschiedeten Regelungen und Gesetze. Die möglichen Gegenmassnahmen werden im Kapitel 4 behandelt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 23.10.2020
Zum Angebot
Online Shops als innovative Geschäftsmodelle fü...
15,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich BWL - Offline-Marketing und Online-Marketing, Note: 1, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt (Medien- und Kommunikationswissenschaften), Veranstaltung: Cross Media Management, Sprache: Deutsch, Abstract: Für Medienunternehmen ist es wichtig, auf Wünsche, Verhalten und Motivation der KonsumentInnen einzugehen, um alte sowie neue KundInnen binden zu können. Für viele Unternehmen jeglicher Branchen stellt sich die Frage, wie sie ihre Stellung im ständig steigenden Konkurrenzkampf auch in Zukunft noch behaupten beziehungsweise verbessern können. Um die Differenzierung eines Unternehmens zu sichern, benötigen sie das sogenannte Innovationsmanagement. Meine Arbeit beschäftigt sich mit dem Bereich der Geschäftsmodell-Innovationen, die ein Zeitungsverlagsunternehmen benötigt, um mit dem Konkurrenzkampf mithalten zu können. Neben den Online Ausgaben einer Zeitung bietet sich ein neues Geschäftsmodell an, nämlich des E-Commerce Modell. In diesem beschränkt sich das Forschungsthema auf den Online-Shop welcher stark im Kommen ist. Der größte Online Versandhändler ist Amazon.com, welcher als eine Art Vorzeigemodell dient. Zu Beginn meiner Arbeit werden Begriffe wie Zeitungsverlag, Geschäftsmodell sowie Innovation erläutert um einen Überblick über die Thematik zu bekommen. Als weiteren Schritt zu jedem dieser Begriffserklärungen werden Problemstellungen von Zeitungsverlagen bezüglich ihrer traditionellen Situation sowie der innovativen Situation behandelt. Im letzten Kapitel wird auf das Fallbeispiel Online Shop eingegangen, wobei die Begriffserklärung sowie die Einteilung in das E-Commerce Geschäftsmodell als theoretischer Input dienen sollen. Im letzten Punkt in meiner Arbeit sehe ich mir den Zeit Shop sowie den Kleine Zeitung Shop an und untersuche sie auf folgende Aspekte:- Aufbau,- Sortiment,- Preisklasse,- Zielgruppe,- Geschäftsmodell und Strategie.Im Fazit werden alle Standpunkte der Arbeit noch einmal zusammengefasst sowie ein Resümee über die beiden Webshops gezogen und schlussendlich eine Prognose für das innovative Geschäftsmodell Online Shop von Zeitungsverlagen erstellt.

Anbieter: Dodax
Stand: 23.10.2020
Zum Angebot
Gut verpackt
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. "Alles was verpackt werden kann, können wir liefern", versprach Richard Warren Sears, der im Jahr 1886 in den Vereinigten Staaten das Versandhaus Sears gründete. Sears wurde damals größter Versandhändler der Welt. Heute steht als Vertriebsform neben dem Katalog auch das Internet im Vordergrund. Der Versandhandel muss sich immer wieder neu einstellen: Auf aktuelle Konsumtrends, veränderte Lebensgewohnheiten, und die schnell agierende Konkurrenz. Dabei muss er sich gegenüber dem stationären Handel immer wieder neu positionieren. Und immer wieder die Staubschicht wegpusten, die ihm immer noch anhaftet. Im Distanzhandel spielt hierbei besonders die Bedeutung des Dialogmarketings eine große Rolle. Am Beispiel des Versandhandelsgiganten Otto wird die Kommunikation mit dem Endverbraucher beleuchtet sowie das Zukunftspotenzial medialer, nichtstationärer Handelsformen aufgezeigt.

Anbieter: Dodax
Stand: 23.10.2020
Zum Angebot

Stöbern Sie durch unser Sortiment


Alle Angebote

Eine Auswahl unserer Shops

Häufig gesucht